Antonia Roeller

​​​​​​​​   

​„Antonia hat fiel Fantasi.”

So lautet das niedergeschriebene Urteil einer sechsjährigen Freundin über mich.

Bereits als Kind nutzte ich diese, um mir neue spannende Geschichten zu meiner Lieblingsserie Hart Aber Herzlich auszumalen. Im Alter von zwölf beschloss ich dann, mein 
Heimatdorf in einem süddeutschen Wald zu verlassen. Meinen Eltern zuliebe wartete ich jedoch noch meinen Schulabschluss ab, bevor ich in Los Angeles landete - mit zweitausend Mark in der Tasche und der tiefen Überzeugung, diese würden eine Weile reichen.

Sieben Jahre, ein Drehbuchstudium an der UCLA und dringend benötigte Lebenserfahrung später folgte ich dem Ruf Berlins. Dort erweiterte ich meine Kenntnisse an der Filmuni Babelsberg und der Master School Drehbuch. Seitdem arbeite ich als Dramaturgin und Autorin mit internationalen Filmschaffenden sowie dem Nipkow-Programm.

Dabei ist es mir wichtig, durch einen offenen und fairen Austausch die „Fantasi“ anderer zu befeuern. Auch möchte ich durch meine Arbeit zu einem verbesserten medialen Frauenbild beitragen. Zu diesem Thema war ich als Dozentin an der Master School Drehbuch tätig und bei der Berlin Feminist Film Week, FilmStoffEntwicklung, WIFT und den FrauenFilmTagen Wien zu Gast.

Ich bin Mitglied bei WIFT und VeDRA.